Die Zukunft der Wasserkraft in Tirol – Stop oder Ausbau?

Ein Viertel der Tiroler Stromerzeugung aus Wasserkraft findet in Kleinwasserkraftwerken statt. Um die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu reduzieren, die Treibhausgasemissionen drastisch zu senken und somit die Klimaziele zu erreichen, sollen schrittweise weitestgehend alle Prozesse und Anwendungen auf Strom umgestellt werden. Der Strombedarf wird dadurch deutlich steigen.

 

Am Mittwoch, 20. Oktober 2021, findet ab 08:00 Uhr bis etwa 16:30 Uhr
im Veranstaltungszentrum SZentrum Schwaz, Andreas Hofer Str. 10, 6130 Schwaz
die Tiroler Kleinwasserkraftwerks-Tagung 2021 statt.

 

Hier wird von Fachexper­ten im Rahmen spannender, interessanter Kurzvorträge diversen Fragen nachgegangen und Antworten gesucht sowie mit dem Auditorium diskutiert, wie zum Beispiel

  • Welchen Beitrag soll bzw. muss die Kleinwasserkraft zur zukünftigen Strombereitstellung leisten?
  • Benötigen wir mehr Kleinwasserkraftwerke oder werden es die „Großen“ schon richten?
  • Welche optimalen Strom-Vermarktungsmöglichkeiten bieten sich mir als Betreiber/in?
  • Mit welchen rechtlichen Rahmenbedingungen habe ich es aktuell zu tun?
  • Werden die nutzbaren Abflüsse in Zeiten des Klimawandels geringer?

Als Zuständiger für u.a. Wasserrecht und Wasserwirtschaft sowie Energiewesen wird LH-Stv. ÖR Josef Geisler der Veranstaltung beiwohnen und die politische Sichtweise zum Stop oder Ausbau von Kleinwasserkraftwerken darlegen.

Wir laden Sie herzlich ein dabeizusein, den spannenden Vorträgen zu folgen und sich auch aktiv in die Diskussionen einzubringen.

Anmeldung und Veranstaltungshinweise

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch verpflichtend. Wir bitten daher um Ihre verbind­liche Anmeldung bis spätestens Mittwoch, den 13.10.2021unter Telefon 0512 / 209100 oder office@wassertirol.at unter Mitteilung Ihrer Post-Adresse, Ihrer E-Mail-Adresse sowie Ihrer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können, um Sie bei kurzfristigen Änderungen rechtzeitig informieren zu können.

Zum Tagungs-Programm.

Die Veranstaltung wird unter den dann gültigen Voraussetzungen und Richtlinien betreffend der COVID-19 Schutz­maßnahmen durchgeführt. Aktuell ist diesbezüglich u.a. die 3-G-Regel zu befolgen – bringen Sie daher bitte die entsprechenden Nachweise mit. Sollten weitere Regelungen zu befolgen sein, werden wir Sie im Vorfeld rechtzeitig darüber informieren.