Brunnen - Planung und Bau in der Praxis - Schulung durch Brunnen-Experten Uli Stegner

Brunnen  - Planung und Bau in der Praxis

Schulung durch Brunnen-Experten Uli Stegner

Am 09.10.20 fand im Rahmen der Wasser Tirol - Akademie eine Weiterbildung zum Thema Planung und Inbetriebnahme von Grundwasserbrunnen durch den wohl erfahrendsten Brunnenplanungs-Experten Tirols, Dr. DI Uli Stegner, statt. Das Treffen wurde von Wasser Tirol - Mitarbeitern und Externen besucht, wobei Letztere coronabedingt via Conference Call zugeschalten waren.

Dimensionierung und praktische Erfahrungen

Uli Stegner erläuterte zunächst die Grundlagen der Brunnenauslegung und die Erfahrungen aus der Praxis dazu. So ist ausgehend von der maximal benötigten Fördermenge zu berechnen wie viele Pumpen im Brunnen anzubringen sind. Daraus lässt sich der Bohrdurchmesser herleiten. In der nebenstehenden Grafik wird ein klassischer Brunnenausbau gezeigt. Wichtig zu beachten ist, dass das Aufsatzrohr bis unter den minimalen Absenkspiegel eingesetzt wird, sodass keine Luft in den Brunnen gelangt.

Ohne Entsandung – kein Brunnen

Das Entsanden oder auch Brunnenentwicklung ist für Uli Stegner der wesentliche Schritt beim Brunnenbau. Die Kunst dabei ist, die Poren von Anteilen zu säubern, das Bodenskelett jedoch zu erhalten. Mögliche Verfahren zur Entsandung sind Jetting, Schocken und Kolben.

Pumpversuch – Stimmt die Qualität des Brunnens?

Mit einigen einfachen Berechnungen lässt sich vor Ort während des Pumpversuchs feststellen, ob der Brunnen zureichend entwickelt wurde und ob die Dimensionierung stimmt. Eine der wichtigen Fragen ist dabei auch, ob die Absenkung zur Pumpmenge einen linearen Zusammenhand aufweist.

Abschließend beantwortete Uli Stegner noch zahlreiche Fragen zu Problemen, die sich in der Praxis ergeben. In Summe war diese Weiterbildung wieder ein voller Erfolg und wertvoller Input für jeden Teilnehmer.