MENU

Wasser Wirtschaftskonzept Tirol 1997

FLEISCHHACKER, E., KUTZSCHBACH, W. (1997):

Das Tiroler Wasserwirtschaftskonzept baut auf den Nachhaltigkeitsgedanken auf und ist ein "sich selbst stabilisierendes kybernetisches Modell", welches af den aktuellsten Erkenntnissen der Systemtechnik, der Logistik, des Projektmanagements und des innovativen Datenmanagements aufbaut. Mit diesem Konzeptansatz gelingt es nachvollziehbar, sich den vorgegebenen wasserwirtschaftlichen Zielsetzungen zu nähern und gleichzeit auch die Gesetzes und Verwaltungsflut bewältigen zu können. Im Bericht "Wasserversorgungskonzept Tirol 1990 bis 1992" wurde bereits der "Teufelskreis" zwischen Gesetz und Verwaltung beschrieben. Mit drei Beispielen soll gezeigt werden, wie mit Hilfe von Ergebnissen die Exekution von Gesetzen und Verordnungen ohne mehr Verwaltung Institutionalisierung möglich war. Bei der Umsetzung des Wasserwirtschaftskonzeptes Tirol werden umfangreiche Datenbestände aufgearbeitet, welche sich zum Teil dynamisch verändern.

Publikationen Übersicht