MENU

Wasser Tirol beim Tag der offenen Tür des Landes

GF Dr. Dietmar Thomseth mit Dr. Andreas Hertl (Wasser Tirol)
GF DI Rupert Ebenbichler mit LH-Stv. Josef Geisler
Landesamtsdirektor-Stv. Dr. Dietmar Schennach testet das Wasserstoff-Auto
GF DI Rupert Ebenbichler mit LH-Stv. Josef Geisler
Wirtschaftslandesrätin Patricia Zoller-Frischauf mit Dr. Andreas Hertl (Wasser Tirol)

Zum Tag der offenen Tür lud das Land Tirol traditionsgemäß auch 2017 am Nationalfeiertag in und vor das Landhaus ein. Die Wasser Tirol präsentierte als Systempartner des Landes innovative Energie- und Wasserprojekte. Im Außenbereich wurden den zahlreichen interessierten Besuchern zwei Wasserstoff-Elektrofahrzeuge vorgestellt und dazu ein Gewinnspiel durchgeführt. Im Innenbereich gewährte die Wasser Tirol vertiefte Einblicke in ausgewählte Aufgaben und Themen in den Bereichen Energie sowie Ressourcenbewirtschaftung wie zB.:

  • Tiroler Energiemonitoring
  • Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken
  • Nutzung von Grundwasserkörpern zur Wärmegewinnung
  • Nutzung der Erdwärme zur Wärmegewinnung
  • Wassermanagement 4.0
  • Wasserstofffahrzeuge
  • Schülerworkshop "Wasserschloss Tirol"

Zahlreiche Besucher diskutierten mit unseren Fachexperten über die vom Land angestrebte Energieautonomie, über die hierfür zur Verfügung stehenden Ressourcen sowie die Möglichkeiten und Stolpersteine auf dem Weg dorthin. Dabei wurden sämtliche Bereiche des Energiebedarfs berücksichtigt: Wärme, Strom und Mobilität.

LH-Stv. Josef Geisler zeigte sich bei einem persönlichen Besuch am Stand beeindruckt von den Ergebnissen sowie der professionellen Präsentation und unterstrich nochmals die Wichtigkeit der Arbeiten der Wasser Tirol auf dem Weg zur Tiroler Energieautonomie für das Land Tirol. Als unverzichtbare Grundlage für energiestrategische Diskussionen und Entscheidungen bezeichnete er erneut den Tiroler Energiemonitoringbericht, welcher einen gesamthaften Überblick über das Tiroler Energiesystem bietet.

Am Landhausplatz durften wir u.a. Frau Wirtschaftslanderätin Patricia Zoller-Frischauf begrüßen, die sich insbesondere für die Wasserstofftechnologie im Fahrzeugbau als innovative, mittlerweile marktreife ergänztende Technologie zur Elektromobilität interessierte.

News Übersicht