Weil jeder Tropfen zählt

Auf der Suche nach Undichtigkeiten im Wasserversorgungsnetz

Leckagen in Rohrleitungen und der damit einhergehende Anstieg des Wasserbedarfs können sich in vielerlei Hinsicht negativ auf eine Wasserversorgungsanlage auswirken: Versorgungsprobleme, hygienische Probleme, steigende Betriebskosten, Unterspülungen und schlimmstenfalls Hang­rutschungen.

Dabei lassen sich Leckagen durch das nächtliche Abschiebern einzelner Netzabschnitte mit gleichzeitiger Auswertung des aktuellen Wasserbedarfs vergleichsweise einfach räumlich eingrenzen. Die Aufzeichnung des Wasserbedarfs erfolgt dabei entweder durch bereits in der Wasserversorgungsanlage verbaute Durchflussmesser oder durch tragbare Messinstrumente, welche über kurze Zeiträume an relevanten Punkten der Wasserversorgungsanlage installiert werden. Die punktgenaue Ortung kann darauf aufbauend relativ rasch und folglich auch kostensparend durchgeführt werden.

Was wir Ihnen bieten:

  • Messkonzept zur Eingrenzung von Leckagestellen
  • Unterstützung bei der Durchführung der Eingrenzung von Leckagestellen
  • Installation tragbarer Durchflussmessgeräte inkl. Echtzeitübertragung
  • Bestimmung des Wasserverlusts durch Leckagen

Weitere Informationen & Kontakt

Christine Schär, MSc.
Wasser, Ressourcen
T +43 512 209100
M +43 699 1209 1033
christine.schaer@wassertirol.at