MENU

Vorprüfung gemäß Wasserrechtsgesetz §104 bzw. Tiroler Kriterienkatalog

  • Welche Möglichkeiten habe ich, Bewilligungsrisiken bei einer Wasserkraftanlagenplanung klein zu halten?
  • Gibt es Möglichkeiten, etwaige Bedenken seitens der Behörde gegen die Kraftwerksanlage vorab zu erkennen und ausschließen?

Zur Einsparung unnötiger Kosten ist es ratsam, vor der Durchführung von Detailerhebungen die Behörde vom geplanten Kraftwerksvorhaben zu informieren sowie ein Vorprüfungsverfahren anzustreben. Hierbei wird eruiert, ob seitens der Behörde generelle Bedenken gegen das Vorhaben bestehen. Ergänzend wird erhoben, welche Voraussetzungen für eine Bewilligung der Kraftwerksanlage erbracht werden müssen.

  • Erstellung von Vorprüfungsprojekten zur Abklärung etwaiger Bedenken seitens der Behörde gegen das Kraftwerksprojekt

Ergebnis:

  • Stellungnahme seitens der Behörde sowie Einschätzung der Genehmigungsfähigkeit von Kraftwerksprojekten und Darstellung der erforderlichen Voraussetzungen

Weitere Informationen und Kontakt

DI (FH) Andreas Waldner

Umwelt- und Bautechnik, Konstruktion
T +43 512 209100
M +43 699 1209 1004
andreas.waldner@wassertirol.at