Erdwärmenutzung - aber sicher!

Wir begleiten die Planung, überwachen den Bau und sichern damit die Qualität

Erdwärmesonden-Anlagen gelten als besonders umweltverträglich und stellen das wesentliche Standbein für die Wärmeversorgung von Gebäuden im Rahmen der Energiestrategie 2050 des Landes dar. Bei richtiger Installation und Auslegung zeichnen sie sich durch eine ganzjährig hohe Effizienz aus, greifen auf den erneuerbaren Energieträger Erdwärme zurück und arbeiten nahezu geräusch- und emissionslos. Wenn jedoch aufgrund von Planungs- und / oder Baumängeln Fehler passiert sind, sind diese kaum noch zu korrigieren. Die Leistung der Anlage schwindet teils rapide – auch ein Total-Ausfall der Anlage ist möglich.

Gewissenhafte Planung unverzichtbar

Um die Erdwärme über lange Zeit mit konstanten Leistungen nutzen zu können, bedarf es bereits im Vorfeld des Baus einer fundierten Planung, die alle wesentlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt. Einerseits den Wärmebedarf des zu versorgenden Gebäudes in zeitlicher Auflösung, andererseits eine Untersuchung bzw. eine fachliche Einschätzung des geologischen Untergrunds sowie einer fundierten Planung von Entzugsleistungen und Bohrlänge. Letzten Endes sind auch eventuell vorhandene Nutzungen in der Nachbarschaft zu berücksichtigen, um gegenseitige negative Beeinflussungen auszuschließen.

Wir helfen Ihnen mit unserer Erfahrung, bereits in der Planungs- und Angebotsphase durch eine geschickte Angebotslegung eine hohe Qualität in der Bauausführung zu erhalten.

Überwachung der Bauabwicklung ist das A&O des späteren Erfolgs

Die Bauausführung ist oft durch Zeit- und Kostendruck seitens der Bohrfirmen geprägt. Darüber hinaus ist eine augenscheinliche Kontrolle der Qualität der Bohrung sowie der eingebrachten Sonde nach erfolgtem Sondeneinbau kaum mehr möglich. Umso wichtiger ist es, die Bohr- und Verpressarbeiten der Erdwärmesondenanlage unabhängig und sorgfältig zu überwachen, um schnellstmöglich korrigierend eingreifen zu können. Nur so kann die für einen guten Betrieb notwendige Qualität gesichert werden.

Voraussetzung für eine langfristige zukünftige Wärmeversorgung

Erdwärmesondenanlagen gelten bei qualitativ hochwertiger Planung und Bauausführung als wartungsarm und langlebig. Um die Effizienz der Anlage erheben zu können, empfiehlt sich ein begleitendes Monitoring der Anlage. Dieses kann in Form einer Online-Lösung erfolgen, wodurch die wesentlichen Parameter der Anlage (Strombedarf, Wärmeerzeugung) sowie der Umgebung (Temperatur) erfasst und graphisch aufbereitet werden.

Weitere Informationen & Kontakt

Felix Thalheim M.Sc.
Hydrogeologie, Energie
T +43 512 209100
M +43 699 1209 1032
felix.thalheim@wassertirol.at