MENU

Flüchtlinge nähen "Österreich" für Schulprojekt Wasserkraft

Die Flüchlinge präsentieren DI Bruno Oberhuber (Engergie Tirol) und Sylvia Grünbichler (Wasser Tirol) die von ihnen erstellte Karte (Bilder: Gerald Flöck, Energie Tirol)

Im Rahmen eines einzigartigen Projekts haben Flüchtlinge eine überdimensionale Österreich-Karte genäht, welche in einem Schülerworkshop zum Thema „Wasserkraft“ zum Einsatz kommen wird. Am 15.09.2016 wurde die Karte der Wasser Tirol Energie Tirol von den Flüchtlingen mit großem Stolz übergeben. Elena Formoso da Silva von den Tiroler Sozialen Diensten, zuständig für den Bereich der gemeinnützigen Tätigkeiten, erklärt:“ Dieser Auftrag ist etwas ganz besonderes für uns gewesen. Zum einen haben wir auch zwei Frauen beschäftigen können und zum anderen haben die Flüchtlinge bei der Erstellung der Karte auch gleich ganz Österreich kennengelernt. Sie kennen nun alle Bundesländer und wissen wo sich diese befinden.“ Alle Beteiligten stammen aus Afghanistan. Unter der Federführung von Jamal, einem gelernten Schneider, haben er und die Schwestern Samina und Zara in den letzten Wochen viel Zeit investiert und hatten sichtlich Spaß an der Arbeit. „Ich habe die Form der Bundesländer abgezeichnet und konnte bei der Auswahl der Stoffe kreativ sein“, freute sich Schülerin Samina.

Der Workshop, welcher von der Wasser Tirol im Rahmen der Schulinitiative „Die Energiewende“ entwickelt wurde, startet in diesem Jahr an den Tiroler Schulen.

 

 

News Übersicht